GATE Spezifikationen

Die wesentlichen technischen und operationellen Spezifikationen von GATE sind nachfolgend aufgeführt:

Technische Spezifikationen von GATE

Gebiet der Verfügbarkeit

• Testgebiet in Berchtesgaden von ca. 65 km² (Kerngebiet etwa 25 km²), süd-östlich von München

Signal Kompatibilität



• Konform zum Galileo OS SIS ICD und zum ESA SIS ICD (OS, CS, PRS noise)
• Galileo Signale werden gleichzeitig auf allen 3 Frequenzen E1, E6 und E5ab abgestrahlt
• Verwendung von handelsüblichen Empfängern

Operationelle Spezifikationen von GATE

Testdynamik / Szenarien

• Landgebundene statische und dynamische Tests (Fußgänger, Autos, LKWs, ...)
• Dynamische Flugtests (z.B. Hubschrauber, UAV, ...)

Simulationsfähigkeit







• Simulation von zusätzlichen virtuellen Galileo Satelliten, die Fehler für die Galileo Initial Service Phase erzeugen
• Simulation von ionosphärischen und troposphärischen Fehlern
• Nutzer-Integritätstests (RAIM) Szenarien durch Aufbringen von Satellitenuhrenfehlern (Feard Events)
• Anpassungsfähiger Navigationsdateninhalt
• Erzeugen von ‘Evil Waveform’ Signalen

Umgebungsbedingungen




• Echter Mehrwegeeffekt durch die örtlichen Gegebenheiten
• Wirklichkeitsnahe Interferenzbedingungen
• Realistische Nutzer-Dynamik mit der Möglichkeit zusätzliche Sensoren einzubinden (reale dynamische Sensormessdaten anstatt im Labor simuliert)