GATE News & Events

02.10.2017

Erweiterte Möglichkeiten der Fehlersimulation im GATE Testgebiet

Die Neuerungen des deutschen Galileo Testgeländes GATE für die Neuausrichtung wurden durch den Eigentümer DLR abgenommen.


 

Mit seinen nunmehr drei Sendestationen simuliert GATE bis zu sechs virtuelle Galileo Satelliten sowie wesentliche Störsignale. Dies bietet umfassende Test- und Simulationsmöglichkeiten. Zum Beispiel können Firmen und Forschungsinstitute der Navigationsbranche mit kommerziellen Empfängern testen und Signale mit jenen der echten Galileo nahtlos kombinieren.  Fehlerhafte Navigationsdaten, chronometrische Probleme von Satelliten, wie auch Signalverformungen können für Robustheitstests unter realen Bedingungen einbezogen werden.

Zudem steht bei GATE ab sofort ein Oktokopter für Tests im Flug zur Verfügung. Die korrekte Umsetzung der technischen Neuerungen wurden von der DLR vollständig anerkannt.

Entwickler und Betreiber von GATE ist die IFEN GmbH aus Poing (Bayern).
Für den zukunftsorientierten Navigationsmarkt ist die Störungsresistenz der Produkte, Anwendungen und Services unverzichtbar. Die jüngste Weiterentwicklung des Berchtesgadener Testgeländes steht als wichtige Voraussetzung dessen ab sofort allen interessierten Unternehmen zur Verfügung.

 

Weiter informationen unter www.ifen.com und über info@ifen.com.